Feinstaub-Sensoren basteln beim #33C3 in Hamburg

Der nächste Chaos Communication Congress steht vor der Tür. Frank aus Reutlingen wird die luftdaten.info Crew in Hamburg vertreten. Mit 20 Feinstaub-Kits im Gepäck wird er am

  • Mittwoch, den 28. und
  • Donnerstag, den 29.12.

jeweils um 15 Uhr einen Bastel-Workshop anbieten. Treffpunkt ist die Open Knowledge Assembly.

Bei Interesse bitte in den doodle-Kalender eintragen:
http://doodle.com/poll/7v7uwm36bbzf5pe4

Lightning Talks Day 2 #33c3

OK Lab Stuttgart (Frank Riedel) ab Min. 35.

Foto: 32C3 in Hamburg by Eleleleven, CC BY-SA 2.0

Feinstaub-Sensoren basteln im shackspace

Jeden 2. Dienstag im Monat Basteln wir unter Anleitung Feinstaub-Sensoren im shackspace zusammen. Dazu laden wir unsere Patinnen und Paten und Sponsoren zum fröhlichen Basteln der Do-It-Yourself Bastel Kits in den shackspace (1. Stock, Ulmer Str. 255, Stuttgart-Wangen) ein.

Interessierte können jetzt einen Sensor selber bauen und die Daten via WLAN auf unsere Datenbank senden. Dann können wir, gemeinsam mit Interesierten, die Daten visualisieren. Das kann dann z.B. so ausehen:
http://opendata-stuttgart.github.io/feinstaub-map/ (Optimiert für Google Chrome, Safari und Firefox)

Um einen Feinstaub-Sensor zu basteln bitte unbedingt in den doodle Kalender eintragen.
Feinstaub-Sensor Bastel-Kit gegen Spende.

Es gibt Sondertermine im Hobbyhimmel in S-Feuerbach:

Vortrag: Feinstaubmessen mit Frank Riedel (facebook)
Montag, 19. Dezember 19:00 – 20:30

Basteln: Feinstaubmessen mit Frank Riedel (facebook)
Montag, 20. Februar 2017 19:00 – 21:00

Fotos: Jan A. Lutz, CC BY-SA-3.0

Hobby & Elektronik 2016

Die Hobby & Elektronik ist der jährlich stattfindende Branchentreffpunkt für Techniker und Bastler in und um Stuttgart. Dort finden Fans von Computern und Elektronik, Games und Fotografie die aktuellsten Produkttrends der Branche und die neusten Innovationen können ausgiebig angefasst und getestet werden.

Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart hat uns am Samstag, den 19.11. an den Stand der Kreativregion eingeladen. Mit Sensor-Bastel-Kits im Gepäck konnten wir so direkt auf der Messe Interessenten ansprechen und Paten für Sensoren finden. Während mehrerer Workshops wurde fleißig geschraubt und gebastelt, so dass am Ende mehrere Sensoren entstanden und gleich adoptiert werden konnten.

Auch Martin Langlinderer von der offenen Werkstatt HOBBYHIMMEL kam so zu einem Sensor, der nun aus Feuerbach Daten liefert.

Vielen Dank an die Wirtschaftsförderung für die Einladung.

Feinstaub und Open Data auf der WikiCon 2016

Von 16. bis 18. September fand die WikiCon 2016 statt. Insgesamt 333 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland ins K nach Kornwestheim bei Stuttgart um sich über freies Wissen und offene Daten auszutauschen.

Mit der verstärkten Einbeziehung von Open Data hat die Wikimedia einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. So durfte Jan Lutz vom Open Knowledge Lab Stuttgart am Freitag im Abendprogramm das Open Data und Citizen Science Projekt luftdaten.info vorstellen. Das OK Lab möchte mit insgesamt 300 Feinstaub-Sensoren die, in der durch Feinstaub und Stau geplagten Landeshauptstadt, dünne Datenlage zur Luftqualität verbessern. Ziel, der durch codefor.de und Open Knowlede Foundation Deutschland geförderten Projekte ist es, kommunale Daten öffentlich zu machen. Die Idee von „Open Data“ liegt auch dem Feinstaub-Messprojekt luftdaten.info zugrunde. Das Citizen Science Projekt wird seit zwei Jahren von einem Team des OK Lab Stuttgart und weiteren Grassroot-Initiativen umgesetzt.


Am Samstag gab es dann noch die Möglichkeit, bei einem Workshop, einen der Feinstaub-Sensoren zu bauen.

Präsentation von Jan Lutz auf der WikiCon 2016