Vortrag von Jürgen Resch (DUH) in Stuttgart

Nach dem Vortrag „Schadstoffarmes Stuttgart statt Feinstaub­hauptstadt – das ist möglich!” am 24.11. im proppenvollen Württembergischen Kunstverein überreichte Manfred Niess (KUS) Jürgen Resch (DUH) einen Feinstaub-Sensor.

In der Veranstaltung wurde der Zusammenhang zwischen Klimawandel und Verkehr u.a. mit folgenden Fragestellungen erläutert:

  • Welche Schadstoffe werden von Verbrennungsmotoren ausgestoßen?
  • Läßt sich nach Dieselgate das Feinstaub- und Stickoxidproblem lösen?
  • Ist eine Verkehrswende mit Verbrennungsmotoren möglich?
  • Welche Lösungen gibt es? Wasserstoff oder/und E-Mobilität, autonomes Fahren, ÖPNV, Fahrrad- Fußgängerverkehr, etc. ?
  • Welche politischen Maßnahmen sind notwendig für eine erfolgreiche Verkehrswende – auch im Hinblick auf das 1.5° Ziel von Paris?
  • Welche Konsequenzen haben der juristische Vergleich in Stuttgart und die DUH Klage in Düsseldorf?
  • Was macht Stuttgart nach Dobrindts Ablehnung der Blauen Plakette?

Inzwischen gibt es das Video des Vortrages von Jürgen Resch mit dem Titel
Schadstoffarmes Stuttgart statt Feinstaubhauptstadt – das ist möglich!

Ort: Württembergischer Kunstverein Stuttgart, Donnerstag, 24. November 2016

Foto: Jan A. Lutz, CC BY-SA-3.0

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Dodaj komentarz

Twój adres email nie zostanie opublikowany. Pola, których wypełnienie jest wymagane, są oznaczone symbolem *

1 × two =