OPEN! Konferenz 2016 in Stuttgart (Video)

Videomitschnitt aus Panel 4: Öffentliche Verwaltung
Projekte, Aktivitäten und Initiativen für und mit Open Data

Von Jan Lutz und Frank Riedel, OK Lab Stuttgart

OPEN! Konferenz 2016 in Stuttgart

Am 7. Dezember 2016 fand die 2. OPEN!-Konferenz in Stuttgart statt. Ins GENO Haus eingeladen hatte erneut die MFG Medien- und Filmgesellschaft mit der Open Source Business Alliance und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Zur Veranstaltung, die sich mit Blockchain, Plattformen, Open Access, Open Education und offene Wissensvermittlung im Kulturbereich, Open Data und digitalem Engagement befasst, wurden erstmals auch Akteure der ehrenamtlichen Open Data Bewegung eingeladen. Im Pannel „Digitales Engagement für und mit offenen Daten“ präsentierten Fiona Krakenbürger und Arne Semsrott von der Open Knowledge Foundation Deutschland sowie Stefan Kaufmann und Jan Lutz aus den OK Labs.

Foto: © David Matthiessen

Morgenstadt-Werkstatt von 27. bis 28. September 2016

Bei der Morgenstadt Werkstatt des Fraunhofer IAO drehte sich am 27. und 28. September alles rund um die lebenswerte Stadt von morgen. Die Gesamtveranstaltung wurde von einem Makeathon begleitet zu dem Designer, Architekten, Stadtplaner, Programmierer, Studierende oder einfach engagierte Bürger eingeladen waren in zwei Tagen kluge Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen zu finden.

Jan Lutz vom OK Lab Stuttgart wurde zu einem Lightning talk eingeladen. Er stellte die verschiedenen Projekte des Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur vor. Eines dieser Projekte ist das bürgerschaftliche Feinstaubmessen mit luftdaten.info. Dabei strich Lutz besonders die Wichtigkeit von PR-Strategien bei „schwierigen“ Öko- und Mobilitätsthemen heraus und welche Herausforderungen aber auch Potentiale eine Stadt wie Stuttgart bietet.

Morgenstadt Werkstatt:
Makeathon Programm
Impressionen Tag 1
Impressionen Tag 2

Foto: Mitfahr|de|zentrale

Feinstaub und Open Data auf der WikiCon 2016

Von 16. bis 18. September fand die WikiCon 2016 statt. Insgesamt 333 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland ins K nach Kornwestheim bei Stuttgart um sich über freies Wissen und offene Daten auszutauschen.

Mit der verstärkten Einbeziehung von Open Data hat die Wikimedia einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. So durfte Jan Lutz vom Open Knowledge Lab Stuttgart am Freitag im Abendprogramm das Open Data und Citizen Science Projekt luftdaten.info vorstellen. Das OK Lab möchte mit insgesamt 300 Feinstaub-Sensoren die, in der durch Feinstaub und Stau geplagten Landeshauptstadt, dünne Datenlage zur Luftqualität verbessern. Ziel, der durch codefor.de und Open Knowlede Foundation Deutschland geförderten Projekte ist es, kommunale Daten öffentlich zu machen. Die Idee von „Open Data“ liegt auch dem Feinstaub-Messprojekt luftdaten.info zugrunde. Das Citizen Science Projekt wird seit zwei Jahren von einem Team des OK Lab Stuttgart und weiteren Grassroot-Initiativen umgesetzt.


Am Samstag gab es dann noch die Möglichkeit, bei einem Workshop, einen der Feinstaub-Sensoren zu bauen.

Präsentation von Jan Lutz auf der WikiCon 2016

Hack Your City 2015 in Stuttgart

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO hat gemeinsam mit moovel lab und Wissenschaft im Dialog zum Hackathon für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt eingeladen. In diesem Format kommt die Wissenschaft mit Bürgerinnen und Bürgern zusammen. Gemeinsam entwickeln sie kluge Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen. Klimawandel, Energiesicherheit, gute Arbeit oder das soziale Miteinander: die Antwort findet immer lokal statt.

Der von 10. bis 11. Oktober 2015 statt findende Event umriss folgende Fragen:

  • Wie möchten wir in der Stadt leben?
  • Wie wollen wir unsere Städte verändern?
  • Was fehlt uns?
  • Wie können wir offene Daten nutzen um Stadtabläufe zu erleichtern?

Zum Einstieg in den Hackathon lud die Fraunhofer-Initiative »Morgenstadt« Jan Lutz vom OK Lab Stuttgart zu einem Lightning Talk ein. Darin erläuterte er die Wichtigkeit einer PR-Strategie und ging inhaltlich auf die Luftverschmutzung in Stuttgart ein.

Impressionen

Hashtag: #hyc15

IAO: Stuttgart für alle – alle für Stuttgart / Teil 1
IAO: Stuttgart für alle – alle für Stuttgart / Teil 2
moovel lab: hyc Stuttgart

Fotos: Jan A. Lutz, CC BY-SA-3.0

Hack Your City 2015 in Karlsruhe

Am 13. und 14. Juni 2015 hieß es im Perfekt Futur „Hack Your City – Karlsruher Hacker übernehmen das Containerdorf“.

Im Zuge des Wissenschaftsjahres Zukunftsstadt brachte die Open Knowledge Foundation und Wissenschaft im Dialog Wissenschaftler, Stadtplaner, Entwicklerinnen und Interessierte in Labs zusammen.

Auf dem Hackday in Karlsruhe entstanden so in verschiedenen Arbeitsgruppen Prototypen und Ideen rund um die Fragen gemeinschaftlicher Stadtraumnutzung, zukunftsfähiger Verkehrskonzepte und Integration verschiedener Generationen in der Stadt. Zur Verstetigung der Prototypen wurden Citizen Science Labs gestartet – das sind Arbeitsgruppen die sich regelmäßig treffen. Die Labs wiederum sind eine Kollaboration mit Code for Germany.

Gleich zu Beginn sprach der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup das Grußwort und begrüßte darin auch ausdrücklich den Mehrwert einer solchen Veranstaltung für die Stadt. Jan Lutz wurde zu einem Lightning Talk zum Stuttgarter Feinstaubmess-Projekt luftdaten.info eingeladen.

Storify von Yannik Hahn.

Foto: Hack your City Karlsruhe by Open Knowledge Foundation, CC BY 2.0